Energie der Alpen

Der Kongress „Die Energie der Alpen 2016“ in Garmisch-Partenkirchen bot ein grenzüberschreitendes Gesprächsforum für die Energiethemen der Alpen. Ziel der Veranstaltung war es, den Austausch über die Strom- und Wärmeversorgung der Zukunft zu fördern, gemeinsam bestehende Ansätze weiter zu entwickeln und umzusetzen. Der Weltenergierat – Deutschland unterstützte die regionale Veranstaltung als Kooperationspartner.

Der Kongress „Die Energie der Alpen“ verbindet die Belange des Strom- und Wärmesektors der Region und bietet hierbei einen grenzüberschreitendes Gesprächsforum. Es gilt, einen gesamtheitlichen und übergreifenden Ansatz für die Energiegewinnung in den Alpen zu kreieren, an dem alle Interessierten mitarbeiten können. Über 80 Referentinnen und Referenten aus Deutschland, Italien, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz beleuchteten Fragestellungen aus diesen gesellschaftspolitisch relevanten Bereichen und berichteten über Erfahrungen mit Technologien sowie über neue Forschungsansätze.

„Die Energie der Alpen“ fand vom 14. – 16. November 2016 im Kongresszentrum in Garmisch-Partenkirchen statt.

Dabei wurde bewusst der „Makroregion Alpen“ Rechnung getragen, die offiziell im Januar 2016 in Brdo (Slowenien) von der EU gegründet wurde. Europa gibt mit der „Makroregion Alpen“ den Rahmen vor, die in den 48 Regionen der Alpen agierenden Unternehmen, Institutionen, Verbände und Menschen haben die Chance, Lösungen zu erarbeiten, die für andere Regionen beispielgebend sein können.
Unter http://www.alp-en.eu/ finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung.