Grafik der Woche

Mit Grafiken, Zahlen und Zitaten informieren wir jede Woche zu aktuellen nationalen und internationalen Energiefragen.

Rohölpreise in 2016 um rund 25 % niedriger als im Vorjahr

Energie für Deutschland 2017

Trotz des nachhaltigen Wachstums beim Ölverbrauch setzten die Rohölpreise ihre Talfahrt auf jährlicher Basis auch in 2016 fort: der Durchschnitt 2016 lag um ca. 25 % niedriger als 2015. Allerdings stieg der Ölpreis innerhalb des Jahres 2016 auch um 80 % und erreichte im Dezember 2016 Werte um die 50 US-Dollar pro Barrel.

Diese Trendumkehr resultiert aus zwei Gründen: Zum einen führten die niedrigen Ölpreise zu einer verringerten Profitabilität und damit zu starken Einschnitten in der Ölförderung in den USA (-6,1 % zu 2015), in China (-6,9 %) und in geringerem Maße in Kanada (-0,7 %), wo ein verheerender Flächenbrand in der Fort McMurray-Region Produktionseinschränkungen nach sich zog. Zum anderen einigten sich die OPEC-Mitglieder und Russland im November 2016 auf Produktionskürzungen und gaben damit Impulse zu einem Preisanstieg im Dezember 2016.

Die Erdgaspreise in Europa und in Japan wurden durch den Rückgang der Rohölpreise beeinflusst und so fiel der Jahresdurchschnitt in 2016 um rund 30 % im Vergleich zu 2015. Wie beim Öl konnte sich jedoch der Erdgaspreis im 2. Quartal 2016 erholen und im zweiten Halbjahr einen positiven Trend beibehalten. In den USA war der Rückgang der Erdgaspreise um 5 % deutlich moderater.

Weitere Zahlen und Fakten lesen Sie in unserer Publikation Energie für Deutschland2017.