03/12/2019: Zur COP in Madrid

 

58 % der Energieexperten weltweit für einen Marktmechanismus im Klimaschutz

Berlin. Rund 60% der Energieexperten weltweit sprechen sich für einen internationalen Marktmechanismus im Klimaschutz aus, der in diesen Tagen im Rahmen der Klimakonferenz in Madrid verhandelt wird. So lautet ein Ergebnis der globalen Umfrage des Weltenergierat – Deutschland unter Energieexperten aus über 60 Ländern.

Die Errichtung eines grenzüberschreitenden CO2-Marktes, welcher in Artikel 6 des Klimaabkommens von Paris aufgenommen wurde, ist eine der Prioritäten in Madrid. In Artikel 6 wurde ein Prinzip festgeschrieben, wie Länder Klimaschutzmaßnahmen im Ausland auf ihre eignen CO2-Reduktionsziele anrechnen können.

58 % der Befragten befürworteten den in Artikel 6 erwähnten Marktmechanismus, während nur 8 % dagegen stimmten. Ein Drittel der Experten ist in dieser Frage unentschlossen.

„Die Umsetzung von Artikel 6 ist sicher eines der zentralen Themen der COP 25“, so Carsten Rolle, Geschäftsführer des Weltenergierat – Deutschland. „Die Entwicklung eines verlässlichen und handhabbaren Marktmechanismus würde zur Stärkung der internationalen Zusammenarbeit im Klimaschutz beitragen. Zugleich kann er als echter Treiber für effizienten Klimaschutz wirken.“

72% der Befragten gaben an, dass das Paris Abkommen zu ambitionierter Klimapolitik in ihrer Heimat geführt habe.

Die Ergebnisse stellen einen Auszug aus der umfassenden globalen Umfrage des Weltenergierat – Deutschland dar, die alle zwei Jahre durchgeführt wird. Im Mittelpunkt stehen die Wahrnehmung und der Einfluss der deutschen Energiewende in der Welt. 119 Energieexperten aus über 60 Ländern wurden hierfür befragt. Die gesamten Ergebnisse der Umfrage werden am 19. Dezember veröffentlicht.


58% of Global Energy Experts Support Climate Market Mechanisms at COP 25

Berlin – Nearly 60% of global energy experts surveyed by the World Energy Council (WEC)-Germany say they would support market mechanisms at this month’s United Nations Climate Change Conference (COP 25) in Madrid.

Establishing rules for carbon markets, which fall under Article 6 of the Paris Climate Accords, is a priority for policymakers at COP 25. Article 6 focuses on how countries can use international carbon markets to meet domestic emissions reduction targets.

Fifty-eight percent of respondents said they would support Article 6 mechanisms, while only 8% said they would not. About a third remain unsure.

“Article 6 is one of the most important issues being discussed at COP 25,” said Carsten Rolle, Managing Director of WEC-Germany. “Developing robust and practical market mechanisms would strengthen the cooperation between countries around the world and could serve as a key driver of efficient climate protection.”

Seventy-two percent of respondents also said the Paris Climate Accord has led to more ambitious climate protection targets in their countries.

The findings provide a snapshot of WEC-Germany’s biennial global Blueprint survey, which focuses on the international perception and impact of Germany’s energy transition policies. WEC-Germany surveyed 119 energy experts from over 60 countries. The full results will be released on December 19.