Über uns

Der World Energy Council wurde 1923 mit Sitz in London gegründet. Ihm gehören heute rund 100 nationale Komitees an, die über 90 % der weltweiten Energieerzeugung repräsentieren.

„To promote the sustainable supply and use of energy for the greatest benefit of all people“

World Energy Council’s Mission, 1923

Der World Energy Council ist die Plattform zur Diskussion globaler und langfristiger Energiefragen. Als nichtstaatliche, gemeinnützige Organisation bildet er das einzige energieträger- und technologieübergreifende globale Kompetenznetzwerk dieser Art.


Weltenergierat

Der Weltenergierat vertritt das deutsche Energiesystem im World Energy Council. Als unabhängige Stimme für internationale Energiefragen repräsentiert er alle Energieträger und -technologien. Er blickt mit faktenbasiertem, neutralem Auge auf das gesamte Energiespektrum, um ein besseres Verständnis energiewirtschaftlicher Fragen und Lösungsansätze aus einer globalen Perspektive heraus zu fördern.

Das bieten wir Ihnen

  • Globale Plattform
  • Internationales Experten-Netzwerk
  • Zahlen, Daten und Fakten zu nationalen und internationalen Energiefragen
  • Diskussionsveranstaltungen (Energietag, Kooperationen mit Botschaften, exklusive Fachgespräche)
  • Publikationen, Studien und Umfragen (FlaggsBringen Sie Ihre Themen in unser internationales Experten-Netzwerk ein und profitieren Sie von unserer globalen Plattform – in einem neutralen Diskussionsumfeld!chiff: „Energie für Deutschland“)

Bringen Sie Ihre Themen in unser internationales Experten-Netzwerk ein und profitieren Sie von unserer globalen Plattform – in einem neutralen Diskussionsumfeld!

Werden Sie Teil des globalen Netzwerks!

Eine Mitgliedschaft im Weltenergierat steht allen an globalen Energiefragen interessierten Unternehmen und Organisationen offen.

Hier finden Sie eine Liste der aktuellen Mitglieder sowie die Satzung. Wir freuen uns auf Sie – bitte sprechen Sie uns an!

Das sagen unsere Partner über uns

Wir haben IEA-Chefökonom Fatih Birol und BDEW-Hauptgeschäftsführer Stefan Kapferer beispielhaft um Ihre Einschätzung zur Zusammenarbeit mit dem Weltenergierat gebeten (externer Link zu „YouTube“):