Blueprint-Umfrage

Der Weltenergierat befragt alle zwei Jahre das globale Expertennetzwerk des World Energy Council im Rahmen der Umfrage „A blueprint for the world – Wie sieht die Welt die deutsche Energiewende?“

Pixelio

 A blueprint for the world: Wie sieht die Welt die deutsche Energiewende?

Die deutsche Energiepolitik wird weltweit wahrgenommen und hat Einfluss. So gaben 77 % der weltweit befragten Energieexperten an, dass die Energiewende in Deutschland beobachtet wird, zu Diskussionen oder sogar konkreten Maßnahmen in ihren Ländern geführt hat. Eine Bewertung der deutschen Energiepolitik fällt dabei unterschiedlich aus. 11 % der europäischen Experten bewerten die deutsche Energiepolitik als Blaupause für die Welt, im Vergleich zu 43 % der Experten aus dem nicht-EU Ausland. So die Ergebnisse der weltweiten Umfrage „Deutsche Energiepolitik – eine Blaupause für die Welt?“. 119 Energieexperten aus über 60 Ländern teilten darin ihre Perspektive auf die deutsche Energiepolitik sowie auf die Energiesituation in ihren eigenen Ländern mit.

Die Prioritäten von Energiepolitik unterscheiden sich zwischen Europa und dem Rest der Welt deutlich. Während für europäische Experten der Klimaschutz die wichtigste Motivation für einen Energiewende im eigenen Land darstellt (58 %), steht außerhalb Europas das Wirtschaftswachstum an erster Stelle mit 26 % vor Versorgungssicherheit (23 %) und Zugang zu Energie (17 %). Wie sich die Energiewende in Deutschland auf die Wirtschaftskraft auswirkt, ist umstritten: Laut Umfrage erwarten 67 % der europäischen Experten eine Abschwächung der Wirtschaftskraft Deutschlands aufgrund der Energiepolitik bis 2030. Demgegenüber steht eine Mehrheit von Experten aus dem außereuropäischen Ausland, die mittelfristig bis 2030 (57 %) bzw. langfristig bis 2050 (84 %) eine Stärkung der Wirtschaftskraft erwarten.

Die gesamten Ergebnisse der weltweiten Umfrage finden Sie hier:

Kurzpräsentation / Highlights
Gesamte Ergebnisse / Full Version